Noller Schlucht

Lernstandort Noller Schlucht

Berufliche Grundkompetenzen und das Erlernen ökonomischer Zusammenhänge stehen auch im Vordergrund des Projektes "Schülerfirmen zwischen Ökologie und Ökonomie". Ein Ziel des Programmes ist - in Anlehnung an die Agenda 21 - sogenannte "Bausteine einer Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Schulen zu entwickeln, zu erproben und in die Schule zu integrieren (vgl. auch Nds. Kultusministerium)

Durch neue Formen der Kooperation von Schule, Umweltbildungszentrum und anderen Partnern werden Produktions- und Lebenszusammenhänge den jungen Menschen näher gebracht. Die Planung und eigenverantwortliche Herstellung sowie der Verkauf von Produkten sollen die SchülerInnen befähigen, ökonomische und ökologische Zusammenhänge z.B. auch Konsumverhalten zu verstehen und daraus eigene Handlungskompetenzen abzuleiten.  

Schüler über die Noller Schlucht

Also, ich persönlich finde die Noller Schlucht total gut, da man dort mit Metall oder Holz arbeiten kann. Es gibt in der Noller Schlucht viele Möglichkeiten: Man kann z.B. Kerzen- oder CD-Ständer aus Metall machen. Aus Holz kann man auch sehr viel herstellen, da in den Werkstätten unterschiedliches Werkzeug vorhanden ist.
Es waren bereits viele Klassen in der Noller Schlucht um dort verschiedene Unternehmungen durchzuführen. Wir wollen eine Firma gründen und was unsere Klasse produziert, wird verkauft; so kommt mehr Geld in die Klassenkasse.

(Sascha, Klasse 8a, nach dem ersten Besuch in der Noller Schlucht) 

Die Noller Schlucht ist ein ergiebiges und großes Gelände. Durch die verschiedenen Werkstätten gibt es eine große Auswahl an Arbeitsmöglichkeiten z.B. Holz- oder Metallwerkstatt. Um diese Werkstätten länger zu nutzen, können Gruppen oder Klassen auch übernachten.
In der Noller Schlucht gibt es Lernräume für Grünbauanlagen oder Klassen, die dort eine Besichtigung machen. Über die Werkstätten gibt es auch eine Ausstellung, da es schon Klassen und Gruppen gab, die den Wald oder den Fluß gesäubert haben.
So etwas könnt Ihr auch machen. Meldet euch in der Noller Schlucht bei Helma Heilgenberg.
Wir wünschen euch viel Spaß in der Noller Schlucht.
Tschüss, bis bald.

(Patrick, Klasse 8a, nach dem ersten Besuch in der Noller Schlucht)